Montag, 2. November 2009

Wirtschaftskrise? Ach Quatsch!

Ein kleiner Weinladen in Berlin Mitte.
Das Telefon klingelt.

Verkäuferin: Ja?
Anruferin: Ja guten Tag! Ich habe letzte Woche zwei Flaschen Wein bei Ihnen gekauft. Und die waren prima. Der Wein war von Henri Bourgois und war ein Sauvignon blanc. Nun wohne ich aber dummerweise in München und hier gibt es den Wein nicht. Deshalb wollte ich fragen, ob Sie den Wein auch verschicken?
Verkäuferin (ratlos): Wie, verschicken?
Anruferin: Naja, mit der Post. Mit so Flaschenkartons.

Pause

Anruferin: Das Porto zahle natürlich ich.
Verkäuferin (schnippisch): Also dafür habe ich genauso wenig Zeit wie Sie!
Anruferin (nun ebenfalls ratlos): Wie, wofür habe ich zuwenig Zeit?
Verkäuferin: Naja, so wenig Zeit wie Sie haben hier vorbei zu kommen, so wenig Zeit habe ich um zur Post zu gehen.
Anruferin: Aber ich kann doch gar nicht vorbei kommen, ich wohne doch in München!
Verkäuferin (nachdenklich): Ach, in München...

Pause

Anruferin: Also, das Porto...
Verkäuferin (fällt ins Wort, energisch): Also ich habe trotzdem keine Zeit zur Post zu gehen!
Anruferin: Äh, ja, das ist natürlich schade. Dann auf Wiederhören.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen